eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Fildor

 

Hinter dem Pseudonym steckt kein Zeichner, sondern ein talentierter Autor. Einige interessante Comicprojekte, die im folgenden Text erwähnt werden, tragen seine Handschrift. Und Fildor hat fantasiereiche und intelligente Geschichten zu erzählen. (Ein paar weitere Zeilen über Fildor am Ende des Textes).


Fildor arbeitete mit talentierten Zeichnern wie...
 

Radaaria

 

Radaarias Werke könnte man mit den Arbeiten ihrer italienischen Kollegin Giovanna Casotto vergleichen. Sie transportiert und verarbeitet ähnlich wie Casotto eigene Fantasien aus ihrer realen Welt in ihre Comicgeschichten. Obwohl sie - nach eigenen Aussagen - Vegetarierin ist, beißt sie zeichnerisch genüßlich in das süße Fleisch ihrer Zofen (Zofen = weibliche Untergebene einer S&M-Herrin). Wenn man sie als Domina bezeichnet, lacht sie nur und peitscht dich hinterher aus. So in etwa ist Radaaria. Oder vielleicht doch ganz anders.

 

Der Band "Lo schiavo perfetto" (engl. bei Priaprism Press), den sie zusammen mit Fildor entwickelte, handelt ein Stück weit auch von ihr. Richtig bekannt wurde Radaaria vor allem in Italien, da sie dort im Verlag Coniglio Editore ("Rabbit Edition") ihre Arbeiten veröffentlichen konnte. Ansonsten hat man auf dem englischsprachigen Markt noch nicht allzu viel von ihren Comic gesehen.


Neben den Künstler Casotto oder Baldazzini nennt Radaaria Hugo Pratt, Moebius, Patience, Battle und einige weitere Kollegen als künstlerische Vorbilder. Für die Zukunft will sie ihre Welt und ihr Leben zeichnerisch umsetzen und benötigt im Gegensatz zu Selen keinen talentierten Zeichner wie Tarlazzi. Sie erschafft und designed sich ihre Welten selbst.

Radaaria zeichnet mit einem modernen Strich und ihr Stil ist klar und sauber ausgearbeitet. Ihr Zeichenstrich passt gut zur neuen Generation von Erotik-Comic-Zeichnern wie Cagri oder Templeton.

Englisches Kurzinterview.

 

Shiny Beast

 

Der wohl bekannteste Comic von Fildor ist Naimah. Mit dem Zeichner Shiny Beast entstanden zwei außergewöhnliche Comicalben - in Form wie Inhalt.

 

Fildors Geschichte erzählt von einer rauen Urzeitwelt in der mutierte Kreaturen herrschen. Will man in dieser Welt überleben, sollte Mann sowie Frau recht schlagkräftig sein. So wie Naimah, die Heldin des gleichnamigen Albums. Nicht nur Männer, sondern auch die Priesterinnen der heiligen Vulva (!) wollen der wohlproportionierten Heldin "an die Wäsche". So muss Naimah letztendlich einige Prüfungen sexueller Natur über "sich ergehen lassen", um weiterhin Herrin ihres eigenen Schicksals zu bleiben. Doch wird Naimah diese Prüfungen mit Erfolg bestehen?

Fildor eröffnet dem Leser keine klischeehafte Sexgeschichte, sondern eine detailreich beschriebene, exotische Fantasy-Welt.


Der Zeichner Shiny Beast "erfüllt diese epische Welt mit optisch genußreichem Leben". Sein interessanter Zeichenstil mit Buntstiften und Farbe ist mal zart, mal kräftig aufgetragen - je nach Situation der Erzählung. Shiny Beast adaptiert in bester Tradition die Zeichenstile von Moebius, Liberatore und Riverstone ohne sie zu kopieren. Er bleibt bei allen vergleichen mit anderen Größen des Comicbusiness eigenständig und wiedererkennbar. Shiney Beast beherrscht sein Fach, ob in Anatomie, Farbgebung oder Seiten-Layout. Alles zeugt von höchstem Können und Qualität. Seine Heldin Naimah ist ebenso wie Serpieris Druuna ein fleischgewordener Traum mit wohlgeformten Rundungen und starken unabhängigen Charakterzügen.

 

Hinter dem Pseudonym Shiny Beast steht der italienische Zeichner Luigi Di Giammarino. In der Kurzgeschichte "Les Travaux d´Hercule", abgedruckt im Magazin Bédé Adult # 227, nennt der Künstler sein Pseudonym. (1) Unter seinem eigenen Namen hat er einige kommerzielle Alben produziert, wie zum Beispiel die zwei Bände "La Vallée des Mutants" und "Adam au Chromaland"; letzteres zusammen mit Autor Alex de Campi.

 

In der Fortsetzung "Naimah 2" hat Fildor sein klar formuliertes Werk weiterentwickelt und spielt genüßlich mit bekannten Mythen und Vorbildern. Die phallusartigen Monster und Kreaturen haben jedoch dem Willen und der ungebändigten sexuellen Kraft von Naimah nichts entgegenzusetzen.

 

Mit Naimah ist ein großes Projekt der Erwachsenencomic entstanden. Die mystischen, surrealen Fantasien von Fildor und die unvergleichlichen optischen Eindrücke die Shiny Beast geschaffen hat, machen diese Werk zu einem Lese- und Lustgenuß erster Güte.


Noch ein paar Worte über
Fildor....

Warum schreibt er Comicgeschichten?: "Es hat sich für mich gerade so angeboten. Anstatt beim zeichnen zu ornanieren, mach ich es halt beim schreiben. Autor und Zeichner sind ein kreatives Team die sich gegenseitig "befruchten" - erschaffen Welten und Bilder die jeder für sich nicht so hätte vermitteln können; agieren bildlich gesprochen als psychische Masturbatoren".

 

Vorbilder?: "Zum Glück habe ich meine Vorbilder schon persönlich getroffen. Jean Giraud aka Moebius als ich ihn um ein Autogramm bat und Franco Saudelli der etwas schüchtern aber witzig war."


BDSM?:
"Bondage/SadoMaso ist wie ein dunkler Spiegel, indem ich meine dunkle Seele erkennen kann."
 

Veröffentlichungen bei denen Fildor beteiligt war
(Liste der engl. Ausgaben):
- Naimah Teil 1 und 2 (zusammen mit Shiny Beast) [Priaprism Press]
- Psychoanalyst (zusammen mit Shiny Beast)
- Don Diovanni (mit Luca Raimondo)
- Sex Attack (zusammen mit Vitus)
- The perfect Slave (zusammen mit Radaaria)
- Vampires & Virgins (zusammen mit Oxborne, Leomax)

 

Quellen:

(1) Dank an regdul

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome