eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Saigado 彩 画 堂

Hinter dem Pseudonym Saigado steht sein Gründer der gleichnamigen Dōjinshi-Gruppe: Dougen Ishoku (1). Gestartet im Jahr 1996, wurde das Saigado Studio recht schnell für seine Hentai Parodien mit Videogame-Charakteren aus "King of Fighters", "Street Fighter" oder "Guilty Gear", aber auch Anime-Klassikern wie "Neon Genesis Evangelion" äußerst beliebt.

Gerade die Dōjinshi Veröffentlichungen zu King of Fighters: Athena & Friends und Yuri & Friends sowie Neon Genesis Evangelion bilden zwischen 1996 und 2010 den Grundstock für seine Bekanntheit. Diese "Fanhefte" wurden im Eigenverlag unter dem Label Saigado Comic Publishing publiziert und auf Veranstaltungen sowie in Manga-Shops angeboten. Hierzulande sind diese "Fan-Publikationen" weitgehend nur durch Scanlations aus dem Internet zu bekommen. Einige seiner Dōjinshi-Arbeiten wurden jedoch bei westlichen Manga-Magazinen veröffentlicht, die sich über die rechtlichen Seiten einer solchen Verwendung wohl nicht so ganz im Klaren waren.

Saigados "kommerzielle" Ero-Mangabände werden in Japan durch den Verlag Futabasha vertreten.

1994 war Ishoku Mitglied in der Gruppe Moriman Shoten - mit rund 30 Mitgliedern -, die sich auf Anime- und Videogame-Parodien spezialisierte. Dort arbeitete er an der Reihe Katze mit (Heft 9-15, unter anderem mit Charakteren aus "Evangelion"), die in jeder Ausgabe Beiträge einzelner Mitglieder zusammenfasste. Die Serie schaffte es bis Heft 15 welches auch den Schlusspunkt für die Gruppe setzte. Zu dieser Zeit zeichnete Ishoku zudem für den Comic Circle Pink Macadamian unter dem Pseudonym Do-Gen.

Nach der Gründung einer eigenen Gruppe begann sein Aufstieg. Seine liebevoll gestalteten pornographischen Geschichten und Illustrationen mit populären Figuren aus der Anime- und Game-Welt bildeten den Grundstock um bei den großen Verlagen vorstellig zu werden.

Im Laufe der Jahre kamen rund 40 Publikationen zusammen mit Adaptionen zu "King of Fighters", "Evangelion", "Street Fighter", "Guilty Gear", "Samurai Shodown", "WarTech Senko No Ronde", aber auch "Oh My Goddess". Bei letzteren arbeitete er mit den Gruppen Chimatsurya Hompo und Mechanical Code zusammen.
Trotz seiner erfolgreichen Veröffentlichungen bei kommerziellen Verlagen, bleibt Saigado bis heute der Dōjinshi-Szene treu und sorgt mit neuen Zeichnungen weiter für Nachschub.

Mitte 2000 erschien dann "Boku no Seinen Kouken-nin", welches nach sechs Kapitel zur Messe Comiket #65 Ende 2002 abgeschlossen wurde.

Zusammen mit Autor Yumi Houshou, Takahashi und Kabato gründete Saigado 2007 die Gruppierung PIANISSIMO. Hierbei handelt es sich jedoch um keinen weiteren Zeichner-Zirkel, sondern eher um eine literarische Verbindung, für die Ishoku Illustrationen anfertigte.

Seit 2007 zeichnet Saigado zudem für das von Futabasha veröffentlichte Magazin Action Pizazz. Darin wurden - neben einigen Titelcovers - auch Kapitel der Geschichten "Megami l´hotaku" und "Les Vacances de Miko" veröffentlicht. Zwischen 2007 und 2008 produzierte Saigado zudem einige Kurzgeschichten für das Magazin Comic Bazooka.

Ishoku hat in seiner rund 20 jährigen Künstler-Karriere weit über 4000 Seiten gezeichnet (3) und sein Stil ist mittlerweile gefestigt und - ohne erkennbare Makel und Schwächen - absolut professionell. Seine Geschichten enthalten (meist) keine ausgefallenen expliziten Hentai-"Grotesken", sondern sind recht schlicht "aus dem Alltag gegriffen". Sie kommen überwiegend ohne S&M, Fetische oder überdimensionale Geschlechtsmerkmale aus.

Diese Zurückhaltung beziehungsweise "Schlichtheit" macht seine Manga-Inszenierungen so charmant, liebenswert und unterhaltsam.

Ishokus Stil zeichnet sich durch einen realistischen, sehr einfachen, aber sicher gesetzten Strich aus. Sein Seitenlayout ist meist klar aufgebaut und kommt ohne überfrachtete Bildelemente (zum Beispiel detaillierte Hintergründe, exzessive Speedlines oder "Körperflüssigkeits"-Orgien) aus. Akzente werden (wie in Japan "üblich") mit Rasterflächen erzielt. Sein Charakterdesign hat ebenfalls einen einfachen, detailarmen Aufbau, der bei den Comedy-Sequenzen leicht in einen Cartoon-Style gleitet. Das leicht rundliche, liebevolle (manga-typische) Aussehen der Charaktere unterstützt vortrefflich den (meist) gewaltfreien Aufbau seiner Geschichten; gerade in den Sexszenen. Etablierte Figur-Designs werden von Ishoku für unterschiedliche Serien mehrmals verwendet, was dazu führt, das sein "Style" wiedererkennbar bleibt (was jedoch auch bedeutet, das der Stil von Assistenten gut kopiert werden kann). Seine Farbarbeiten für Titelcover und Einleitungsseiten sind hervorragend. Bei Illustrationen verwendet Ishoku gerne verfremdete Fotografien für seine Hintergründe.

Die verschiedenen japanischen Veröffentlichungsarten (Dōjinshi/Verlag) bestimmen die Deutlichkeit der Zensurmaßnahmen.
Als Beispiel dienen die französischen Mangabände "Ma tutrice" ("Boku no Seinen Kouken-nin") und "Les loisirs d´anna" ("Hana-san no Kyuujitsu").

Im japanischen Dōjinshi-Original (siehe Beispiele am Ende der Bilderstrecke!) von Ma tutrice sind die Sexszenen wesentlich detaillierter. Die Zensurmaßnahmen bestehen aus schmalen schwarzen Balken. Mit der Veröffentlichung durch Futabasha wurden bereits in Japan einige striktere Zensurmaßnahmen eingefügt. Das Ergebnis sieht man auch in der französischen Veröffentlichung durch Soleil Productions, die auf dieses Material zurückgriffen. Es wird ersichtlich, das allzu explizite Seiten umarrangiert und einige Bilder sogar gänzlich entfernt wurden. Das traf vor allem Nahaufnahmen von Geschlechtsteilen und explizite Sex-Praktiken. Die schwarzen Balken in den Dōjinshi-Fassungen wurden vom Verleger Futabasha zu weißen Flächen erweitert.

Weiße Überdeckungen finden sich auch im japanischen Original von Les loisirs d´anna. Hier musste der französische Verlag Taifu Comics ebenfalls wenig eingreifen. Auch in dieser Manga-Serie hat Futabasha in der japanischen Veröffentlichung die Geschlechtsteile und explizite Details mit weißen Flächen überdeckt. Taifu Comics erweiterte nur einige bereits vorhandene Überdeckungen, was jedoch nicht sonderlich auffällt. Störend sind diese oft großflächigen "weißen Flecken" trotzdem.

Kritik: Das Problem der Saigado Veröffentlichungen liegt darin, das man "+18 (Jahre) Material" als "+16 Material" verkaufen möchte. Bei herkömmlichen Manga, in denen Sex und Erotik nicht direkt im Vordergrund stehen, mag es durchaus legitim sein Geschlechtsmerkmale zu retuschieren. Doch die vorliegenden Bände von Saigado sind im Grunde für eine erwachsene Leserschaft ausgelegt und die "großflächigen" Zensureingriffe verleiden den Lesegenuss.

Hana-san no Kyuujitsu (Hana's Holiday) wurde zwischen 2005 und 2006 im Magazin Men´s Action veröffentlicht und später im gleichen Verlag Futabasha als Sammelband produziert. Die Kapitel aus Band 2 hatten jedoch keine Vorveröffentlichung in firmeneigenen Magazinen. Anzumerken wäre, das einige Kapitel der Sammelbände nicht von Ishoku selbst gezeichnet wurden! (4)

"Hana-san no Kyuujitsu" beinhaltet liebevolle und humorige Geschichten um die Protagonistin Hana Wakai, die als "gute Seele" in ihrem "Urlaub" (= arbeitsfreie Zeit - sprich Feierabend und Wochenende) armen "Cherry Boys" (männliche Jungfrauen) unter die Arme greift, um sie von ihrem "Schicksal" zu befreien. Doch wie sie feststellen muss, ist sie mit ihrer Mission nicht allein unterwegs. Konkurrenz kommt aus dem eigenen Umfeld.
Die Schilderung ihres Büroalltags, in der sie eher prüde wirkt, bildet den anderen wichtigen Teil innerhalb der Hana-Geschichten. Die Handlung lebt durch ihren Spannungsbogen zwischen dem Alltag im Büro und den frivolen "Freizeitaktivitäten", bei denen Hana aus ihren Zwängen ausbrechen kann.

Somit schwingt bei "Hana-san no Kyuujitsu" auch ein wenig Sozialkritik mit, wenn man sich den nicht gerade leichten Arbeitsalltag weiblicher "Büro-Hilfen" in Japan ansieht.

französische Veröffentlichungen:
- Ma tutrice 1 (2009, Soleil Productions)
- Les loisirs d´anna 1 und 2 (2009/2010, Taifu Comics)
- Megami l´hotaku 1 und 2 (2011, Taifu Comics)
- Les Vacances de Miko 1 und 2 (2011, Taifu Comics)

japanische Veröffentlichungen (Auswahl):
- Hinomaru-kun no Hae! (1998/1999, wiederveröffentlicht 2006)
- Boku no Seinen Kouken-nin 1-6 (Ma tutrice) (2000-2004, Saigado, wiederveröffentlicht 2007, Futabasha)
- Hana-san no Kyuujitsu (Hana´s Holiday) (2005/2006, Futabasha)
- Haken no Muuko-san 1-2 (Les Vacances de Miko) (2007/2008, Futabasha)
- Okaku no Megami-san 1-2 (Megami l´hotaku) (2009/2010, Futabasha)
- Kururi-san to Hirari-san 1-2 (2011, Futabasha)

japanische Dōjinshi-Veröffentlichung (Auswahl) (2):
- The Yuri & Friends ´96 (1996)
- The Yuri & Friends ´96 Plus (1996)
- The Yuri & Friends ´97 (1997)
- The Yuri & Friends ´98 (1998)
- The Yuri & Friends - Special (1998)
- The Yuri & Friends 2000 (2000)
- The Yuri & Friends 2001 (2001)
- The Yuri & Friends - Mai Special (2003)
- The Yuri & Friends - Hinako-Max (2004)
- The Yuri & Friends - Mary Special (2005)
- The Yuri & Friends - Jenny Special (2005)
- The Yuri & Friends Full Color 1-10 (1999-2010)
- The Athena & Friends '97 (1997)
- The Athena & Friends '98 Come Unto Me Kaoru (1998)
- The Athena & Friends '99 Athena & Bao (1999)
- The Athena & Friends S Special (2001)
- The Athena & Friends '02 (2002)
- The Athena & Friends Special Version of Chaos (2003)
- The Athena & Friends 2006 (2006)
- Neon Genesis Evangelion: Left Eye (1996)
- Neon Genesis Evangelion: Right Here (1996)
- Neon Genesis Evangelion: Suite for my Sweet 1015 (1997)
- Neon Genesis Evangelion: Feel my Vibe (1997)
- Neon Genesis Evangelion: Left Eye Saigado First (1999)
- Neon Genesis Evangelion: Right Here Saigado Second (1999)
- Neon Genesis Evangelion: Suite for my Sweet Saigado Fifth (2001)
- Neon Genesis Evangelion: Feel my Vibe Saigado Sixth (2001)
- Neon Genesis Evangelion: F-nerd (2010)
- Neon Genesis Evangelion: F-nerd extreme (2010)
- Neon Genesis Evangelion: F-nerd Color (2011)
- Street Fighter: Sakura & Friends Quince Jam (1999)
- Street Fighter: Sakura vs. Yuri & Friends (2001)
- Sexual Samurais (2004, Samurai Spirits)
- British Bear Boy (2003, Saigado Maniax)
- Chris Maniax (2004, Saigado Maniax)
- Syota-Nize (2004, Saigado Maniax)
- Space Cumboy (2006, Saigado Maniax)
- Matured Hunter Over (2011)
(weitere Angaben siehe kofproject.fr)

Links:
Ausführliche Auflistung seiner Arbeiten mit weiteren Details

Anmerkungen:
(1) westliche Schreibweise (Vorname, Nachname)

Quellen:
(2) Wikipedia.fr http://fr.wikipedia.org/wiki/Saigado
(3) etliche Informationen für das preview wurden entnommen aus www.kofproject.fr
(4) www.thefullwiki.org

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome