eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

REIQ

Reinaldo Quintero Arturo Torrealba wurde am 19. September 1983 in Venezuela geboren. Seine überwiegend digital gezeichneten Illustrationen - firmiert mit dem Kürzel REIQ - sind in der (Hentai-Manga/Anime-)Internet-Szene längst ein Begriff. Dies liegt in erster Linie an seinem professionellen Zeichenstil mit einem sicheren Auge für Proportionen, Farbgebung und Details.

Quintero kann auf sehr schnelle Weise seine visuellen Vorstellungen umsetzen, was wohl neben seinem Fleiß ein Grund für den reichhaltigen Output an Zeichnungen und Illustrationen ist. Sein Pensum kann nur als enorm bezeichnet werden und die Menge an Bildern ist fast schon Legion. Durch seine umfassende Präsenz auf verschiedenen Internet-Plattformen (wie zum Beispiel Deviantart, Facebook, Blogs, JigglyGirls, usw.) wird dieser - sicherlich leicht subjektive - Eindruck noch verstärkt. Diese digitale Vernetzung hat - neben seinen hervorragenden künstlerischen Fähigkeiten - dafür gesorgt, dass seine Werke rasend schnell verbreitet wurden. Seine Popularität sieht man im negativen Sinne auch daran, das etliche Webseiten seine Zeichnungen und Illustrationen zum (meist illegalen) Download anbieten.

Schon in jungen Jahren zeigte Quintero reges Interesse am Zeichnen und Malen, sowie später an den bunten Bildern der Comicbooks. Während seiner Schulzeit lernte er die besondere Welt der japanischen Mangas kennen. Dies und der gerade aufkommende Einfluss von Animes, wie zum Beispiel Dragon Ball, beeinflussten seinen späteren Zeichenstil wesentlich. Neben japanischen Mangaka wie Satoshi Urushihara, Bengal, Jun Tsukasa, Hiroaki Samura, Masamune Shirow, Terada Katsuya und Shishizaru waren auch westliche Künstler wie Joe Madureira, Carlos Pacheco, Michael Turner oder Paolo Serpieri große Inspirationsquellen für die Weiterentwicklung seinen Zeichenstils.
Die Verbundenheit zur japanischen Manga- und Anime-Kultur ließen ihn auch den Weg nach Japan (genauer nach Osaka) finden, wo er für einige Zeit lebte.

Sein künstlerisches Spektrum ist inzwischen äußerst variantenreich. Dies reicht von einem westlich-südamerikanisch orientierten Manga-/Anime-Stil, bis zu einem professionellen Animation/Zeichentrick-Stil à la Dean Yeagle, wie er bei Filmproduktionen verwendet wird.

Im Jahr 2000 begann Quintero Grafik-Design zu studieren (Institute of Design in Valencia), doch in seiner Heimat war das Angebot an Studienfächern die seinen Interessen entsprachen eher rar oder fehlten ganz. Trotzdem war er bereits während des Studiums ein herausragendes Talent und der Beste in seinem Jahrgang. Noch während des Studiums startete er mit seiner ersten Webseite: reiq.ws.

Nach Beendigung seiner Ausbildung arbeitete er als Grafik-Designer und war für mehrere Firmen tätig. Der Wunsch mehr in Richtung freischaffender Illustrator zu gehen wurde jedoch immer stärker. Bereits im Jahr 2005 hatte Quintero eine so große Fangemeinde aufgebaut, dass er sich vor Anfragen für Illustrationen kaum noch retten konnte.

In den Jahren 2011/2012 hat Quintero zusätzliche Ausbildungen absolviert. Er war auf der Gnomon School of Visual Effects und auf der Concept Design Academy; dort im Studienfach Character- und Story-Artist. Sein berufliches Interesse führt in aktuell in Richtung Animation- und Zeichentrick-Genre, worauf auch seine jüngsten Bilder und Studien (siehe Blog) deuten. Quintero steht seit 2013 mit den New Yorker Studios Iron Hornet in beruflichen Kontakt. Die Firma ist auf Animation, CGI Special Effects und Filmproduktion spezialisiert.

Gegenüber den unzähligen "nicht-nackigen" (Fan-)Illustrationen, die neben Eigenkreationen meist Charaktere aus Film, Manga, Anime, Comic und Büchern abbilden, gründet sich Quinteros Reputation auf seine erotischen und pornografischen Bilder.

Die Hardcore-Seite von REIQ findet man (offiziell) bei den Jigglygirls.com (1). Dort präsentiert REIQ dem ehrlichen Käufer eines Abos eine erstaunliche Menge an erotischen und extrem pornografischen Illustrationen; sogar einige Comicseiten werden angeboten (die aber nicht die Qualität der Illustrationen erreichen). Hier befriedigt REIQ in erster Linie den Geschmack der "Hardcore-Hentai-Fans". Zudem wird natürlich auch das leicht erotische und "non-erotic" Material präsentiert. Des Weiteren gibt's für den Fan Skizzen, Vorzeichnungen und Einblicke in die Arbeitsweisen von REIQ.

Etliche Illustrationen werden in verschiedenen Variationen angeboten, die durch die digitale Entstehung am Computer recht "einfach" zu erstellen sind. Die häufigste Variante ist, die vorhandene "Clean"-Version (trotz des Names handelt es sich weiterhin um ein pornografisches Bild) einer Zeichnung mit einem hentai-"üblichen", fetisch-extremen "Sperma-Überzug" (Stichwort Bukkake) auszustatten und das Bild somit in eine (wie es hier genannt wird) "Wet"-Variante zu verwandeln.
Bei JigglyGirls trifft man überdies auf "versautere" Bilder der REIQ-Charaktere Alex und Candela.

Bevorzugt bedient REIQ - schon seit Beginn seiner Karriere - die Wünsche der Hentai-Doujinshi-(Fan)Szene, indem er bekannte Charaktere aus der Manga/Anime/Comic-Welt in sexuellen Handlungen abbildet.

Man darf gespannt sein, wie sich der weitere Karriereweg von Reinaldo Quintero entwickelt. Trotz seiner momentanen künstlerischen Orientierung in Richtung Animation/Zeichentrick wird die "Hardcore"-Seite sicherlich nicht versiegen. Möglicherweise werden Stilelemente aus der beruflichen Welt in kommende "Naughty Pictures" einfließen.

Links:
- Blogseite - früher unter dem Link www.reiq.co.uk zu finden
- Youtube Channel
- Facebook
- google+ Seite
- Homepage
- Deviantart
- Linked in Seite
- Charakter-Illustrationen

Links (Iron Hornet Studios):
- Homepage
- "Linked in"-Seite von John Meyers

Quellen:
- wikibin.org
(1) Anmerkung: Das soll keine Empfehlung sein. Jeder VOLLJÄHRIGE! User sollte selbst entscheiden, ob das Angebotene sein Geld wert ist.

 

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome