eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

JAB

 

Diesen talentierten Künstler lernt man ausschließlich durch diverse Streifzüge im Internet kennen.


In Zeiten des WorldWideWebs eröffnen sich gerade für junge Erotik-Künstler neue Vertriebswege um ihre Kunst einem interessierten Publikum zu zeigen und anzubieten.

 

So betreibt JAB seine eigene Homepage: www.jabcomix.com

Das hier soll keine Werbung für eine Bezahl-Seite sein. Jeder muss selbst entscheiden, ob das Angebotene sein Geld wert ist.

 

Warum Jab eher diese Veröffentlichungsart für seine Arbeiten gewählt hat und nicht den klassischen Weg über ein Magazin oder ein Album, liegt nicht unbedingt an der Qualität seiner Zeichnungen, sondern vielmehr am Hauptthema seiner Geschichten.


Inzest und Sex mit "jungen Charakteren" in allen Formen und Farben zieht sich wie ein roter Faden durch seine Comicstorys.
Seine Protagonisten gestaltet JAB meist im Funny-Comic-Stil; vergleichbar mit Arbeiten eines Shon Howell. Die Geschichten selbst zeichnen sich durch viel Witz und "Situationserotik" aus. Vielleicht etwas übertrieben klischeehaft, aber immer süß und "kinky" umgesetzt.

 

JABs Zeichenqualität lässt in seinen ersten Arbeiten noch zu wünschen übrig. Viele Kurzgeschichten sind recht skizzenhaft und flüchtig, obwohl JAB durchaus in der Lage ist stilsicher und gekonnt seine Figuren zu Papier zu bringen; was er in seinen neueren, farbigen Veröffentlichungen auch eindrucksvoll beweist.

 

Trotzdem treffen seine Comics sofort den Nerv. Sexszenen mit Teenagern/Jugendlichen leben durch ihren Reiz und ihrer tabuisierten Brisanz. Zusätzlich wird dieser Kitzel verstärkt, weil JAB keine bizzaren oder abstrakten Hintergründe verwendet, sondern die Sex-Geschichten in nachvollziehbare Alltagssituationen einbaut.


Leider lässt seine Internetseite viel im unklaren; gerade wenn es um persönliches über JAB geht. Aber man kann durchaus verstehen und nachvollziehen, das hier wohl die Furcht vor fundamentalistischen Gruppen in Amerika größer ist, als dem ergebenen Fan mehr über sich zu erzählen.

Mittlerweile arbeitet JAB auch mit anderen Zeichnern zusammen. Für "Omega Girl" schreibt er zum Beispiel nur die Geschichte. Gezeichnet werden die Abenteuer von Rick Fields.

 

Auswahl an Storys
(meist Kurzgeschichten mit sechs bis zehn Seiten):

- Ay Papi
- In the Elevator
- BlowBack
- Farm Lessons
- Great Party
- The wrong House

Zusätzlich gibt es von JAB eine Unmenge an erotischen Illustrationen.

 

Links:
Jab-Illustrationen bei deviantART

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome