eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Hanaharu Naruko *** 鳴子ハナハル

auch Hanaharu Naruco bzw. Hanahalu Naruko geschrieben, arbeitet zudem in der Gruppe (Circle) Uchuu Ryokou Kyoukai (宇宙旅行協会), sowie unter dem Kürzel STS.

Naruko hatte sein Debut im Jahr 2002 mit der Kurzgeschichte "Hidai", die im Hentai-Manga-Magazin Comic Kairakuten des Verlags WaniMagazine erschien. Seine h-Manga werden seitdem fast ausschließlich im verlagseigenen Magazin Comic Kairakuten, sowie in den Spezialausgaben Comic Shitsurakuten veröffentlicht. Neben regelmäßigen Kurzgeschichten steuert er auch einige Titelbilder für diese Magazine bei.

2003 startete er eine thematische (Hentai-)Kurzgeschichten-Reihe über das Katzenwesen "Nene", die er aber nach zehn Kapiteln wieder einstellte.

Für die vielbeachtete Artbook-Reihe Robot des Künstlers Range Murata zeichnete Naruko für den ersten Band den farbigen Kurz-Manga "Picnic". Der Original-Band erschien 2004 und wurde auch in den USA und in Frankreich publiziert.

Zwischen 2005 und 2006 steuerte er die Zeichnungen für den (jugendfreien) Manga Kamichu! bei. Dazu erschienen in den folgenden Jahren auch zwei Sammelbände die die Beiträge, der bei Media Works im Magazin Comic Dengeki Daiō erschienenen Kapitel, zusammenfasste.

Im Bishōjo-Comic-Magazin Gelatin (Wani Magazine) waren in den Jahren 2009 und 2010 einige Beiträge von ihm zu sehen.

2013 war Naruko für die Anime-Serie Suisei no Gargantia als Charakter-Designer tätig. Darüber hinaus arbeitete er für diverse andere Anime-Produktionen wie zum Beispiel "Kannagi" oder "Rinne no Lagrange".

Für die Yuri-Manga-Anthologie Tsubomi #16 (Verlag Hōbunsha, 2012) entstanden 28 Seiten, sowie das Titel- und Rückseiten-Cover. Bereits 2009 zeichnete er für die Ausgabe #4 das Titelbild.

Seine bekannteste Hentai-Sammlung ist der im Jahr 2008 erschienene Band Shōjo Materiaru (Shōjo Material, 少女マテリアル). Die Veröffentlichung verursachte beim Erstverkaufstag lange Warteschlangen vor den Geschäften. Der Band wurde der umsatzstärkste Erwachsenen-Manga-Titel des Jahres.

Die einzelnen Beiträge darin lauten: "2/4" ("yon bun no ni") (aus dem Jahr 2004, farbig), "2⁄4: Tsuzuki" ("yon bun no ni: tsuzuki") (aus 2004), "Hidai" (aus 2002), "Akai Mizu" (aus 2003), "Odoru Daikanransha" (aus 2003), "Sukuramburudo Eggu" (aus 2003), "U.F.O." (aus 2003), "Ashita no Atashi ni Yoroshiku" (aus 2008), sowie vier Farbseiten, "Kura" (aus 2003) und "Misaki made" (aus 2003). Danach folgen eine Maid-Kurzgeschichte "Omake Short Color" und weitere farbige Illustrationen.

Passend zum Band bzw. den Illustrationen darin wurden 2010 die PVC-Figuren Shoujo S und Shoujo M von Native (angefertigt von Max Factory) produziert.

Trotz der offensichtlichen Nachfrage nach seinen h-Manga werden Fans nicht gerade mit neuen Sammel-Veröffentlichungen verwöhnt.

Das "Shōjo Materiaru" noch keine offizielle Übersetzung bekommen hat, mag möglicherweise daran liegen, das viele seiner weiblichen Charaktere recht jung erscheinen.

Die h-Manga von Naruko sind in ihren Inhalten mehr erzählerisch und einfühlsam, manchmal naiv, aber selten platt oder klischeehaft. In den kurzen und oftmals farbig produzierten Geschichten für Wani Magazine ist die Ratio "Sexszene pro Seite" deutlich höher, als dies bei den längeren (schwarz-weißen) Erzählungen der Fall ist; in denen sich die Handlung etwas weitläufiger entfalten darf.

Sein Zeichenstil ist äußerst gefällig und professionell. Vor allem die farbigen Ausführungen. Hier erreicht er gehobenen Anime-Standard und erkennt seine langjährige Erfahrung bei diversen Anime- und Game-Projekten. Sein Umgang mit Licht und Farbe ist stimmungsvoll und entspricht den Sehgewohnheiten aktueller Anime. Dieses hohe Niveau hält er auch bei seinen monochromen Illustrationen und Skizzen.

Im Kontrast dazu wirken seine schwarz-weißen hentai-Seiten eher schlicht. Sein Zeichenstrich wird zwar skizzenhaft aber dennoch präzise gesetzt. Halbton-Akzente werden weniger mit Rasterflächen als vielmehr mit Schraffierungen erzielt. Durch den sparsamen Einsatz von Hintergründen oder Speedlines wirkt der Gesamtaufbau der Seiten eher ruhig und spartanisch als konfus und überladen.

Hentai-Veröffentlichungen (Kurzgeschichten)
im Magazin Comic Kairakuten (Verlag Wani Magazin) (Auswahl)
*/**:
- Pretty Cat! Nene (2003) zehn Kapitel
- Erebētā Akushon (2004)
- Kurasumeido (2005)
- Dekopoko (2005)
- Futari (2005)
- TryAngle (2005)
- Sūsaido Rain (2005)
- Boy or Chicken? (2006)
- Futonbu (2006)
- Hadaka no Gakkō (2006)
- Kurasumeido: Maniakkusu (2007)
- Parasoru (2007)
- Rizoraba (2007)
- Nameneko (2008)
- BiKiNi (2008)
- Chinkame (2009)
- Himegoto (2009)
- Yukata de Pon (2009)
- Hasande! Ja-manesan (2010)
- Ubuchu (2010)
- Ai to Bonyū to Yamada-shiru (2010)
- Namadashi Zenerēshon (2011)
- Soreyuke! Futonbu (2011)
- Mū-chan (2011)
- Futari no Disutansu (2012)
- Aoi Honō, Kaoru Tsuchi (2012)
- Hame ♡ doru (2012)
- Suck me back again (2012)
- Daburusu ("Doubles") (2013)
- Kyō kara Shimobe! (2013)

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):
- Robot (2004, Wani Magazin) Sammelband mit mehreren Künstlern (Beitrag: "Picnic")
- Kamichu! (2005, Media Works)
- Noisy Girl (2008, ACSII Media Work)
- Ookami to Koushinryou - Dengeki Comic Anthology (2009, ASCII Media Work)
- Tsubomi (Anthology) (2009/2012, Tsubomi/Houbunsha)
- Kamihikouki (Paper Plane Play) (2010)

* Stand 2013
** zum Teil google Übersetzungen
*** Westliche Schreibweise Vor- und Zuname

Links:
- Homepage
- Wani Magazin
- deutscher Wikipedia Eintrag Hanaharu Naruko
- deutscher Wikipedia Eintrag Kamichu!
- japanischer Bericht vom Verkauftag von Shōjo Material

Quellen:
mangaupdates.com
wikipedia

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome