eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a

Warum lässt du dein Artbook über Crowdfunding finanzieren? Was waren deine Hauptgründe für diesen Schritt?
Dafür gibt es verschiedene Gründe. Einer der Wichtigsten ist, dass heutzutage der (Comic-)Buchmarkt ziemlich beschädigt ist und höchstwahrscheinlich Crowdfunding ein geeigneteres Mittel für den Vertrieb ist als der Buchhandel. Außerdem habe ich ein sehr internationales Publikum. Vielleicht nicht genug in jedem einzelnen Land, aber zusammengenommen wohl ausreichend um dieses Projekt zu starten.
Deswegen wird das Buch auch in drei Sprachen aufgelegt: französisch, spanisch und englisch. Auf diese Weise wird es für all meine Leser einfacher bei diesem Projekt mitzumachen und sich aktiv am Entstehen des Buches zu beteiligen - ein Teil des Werkes zu werden - als schlicht ein Album von mir im Internet zu kaufen.
Ein weiterer Grund war, das ich echt Lust hatte bezüglich des Buchs alles, oder fast alles, selbst in der Hand zu nehmen.

Macht es überhaupt Sinn erotische Comic zu zeichnen, wenn heutzutage jeder tonnenweise kostenlose Hardcore Comics aus dem Internet ziehen kann?
Doch es macht Sinn, sogar bei all dem Überangebot im Internet. Das Schlimmste sind die Piraten und Leute die ohne das Material kaufen zu wollen, es kostenlos im Internet herunterladen, dort weiter verteilen und damit bewusst Zeichner und Autoren schädigen die hart für ihre Comics arbeiten.
Darüber hinaus ist die Leserschaft von erotischen Comics durchaus anders.
Sie mögen etwas mehr Inhalt als den bei Pornos üblichen Schnell-Schnell-zum-Sex. Das gilt sicherlich nicht für alle Leser, doch weiß ich Dank vieler Kommentare meiner Fans, das die Leute meine Geschichten schätzen, das letztendlich neben den Sexszenen die Geschichte - die sowohl lustig, traurig, spannend, usw.. sein kann - eine wichtige Rolle einnehmen sollte - und darin liegt der Unterschied.
In den heutigen Pornos gibt es fast keine Geschichten mehr. Mehr als ein flüchtiges Hallo und es geht sofort zur Sache. Darin liegt der Unterschied und das ist der Grund warum es sich lohnt weiterzumachen.

Hast du noch andere Jobs, oder kannst du von deiner Kunst leben?
Ich gebe Zeichenunterricht in meinem Atelier und arbeite nebenbei für die Werbung. Zur Zeit zeichne ich Illustrationen und Comics für den amerikanischen Markt; jedoch keine erotischen oder pornographischen Sachen. Also ja, ich lebe von meiner Kunst, aber auf verschiedene Art und Weise.

Das Wichtigste ist weiter zeichnen zu können. Außerdem konzipiere ich gerade ein Webseite, die mit etlichen unveröffentlichten (zumindest im englischsprachigen Raum) Seiten meines erotischen Materials aufwarten wird. Neben neuen Comicseiten wird es auch aktuelle Illustrationen geben. Wenn alles klappt werde ich exklusiv für diese Webseite diverse Geschichten, die ich nach dem Aus des Kiss Comic Magazin nicht beenden konnte, zu einem würdigen Ende bringen.

Woraus schöpfst du deine Ideen für Comics oder Illustrationen?
Bei Illustrationen ist es meist ein bestimmtes Bild in meinem Kopf. Das finde ich auf der Straße, während eines Films oder beim lesen - oder einfach bei der Suche nach etwas Schönem - ... und dann kommt das Bild von ganz allein. Manchmal gehe ich daran, etwas in einem bestimmten Stil zu zeichnen, probiere was passiert und wenn es gelingt, speichere ich es – oder wenn es nicht funktioniert, lösche ich es. 

Bei den Comics habe ich zwei Quellen der Inspiration. Eine ist mein eigenes Lebens, meine Flirts und Affären, beziehungsweise die Momente die mir wichtig waren und sind; egal ob ich dabei Spaß hatte oder ob sie mir Sorgen bereiteten.
Nehmen wir zum Beispiel das Album “4 Freundinnen” (4 Amigas). Der Comicband behandelt Beziehungen und Freundschaft. Es geht nicht vorrangig um Sex, sonst gäbe es keine tragende Handlung, sondern nur eine belanglose Aneinanderreihung von einzelnen Bildern.
Ein anderes Beispiel ist die Serie “Flora” (erschien im Kiss Comix Magazin). Sie spricht darüber wie man einen Comic macht, wie man ihn schreibt und auch über das Comicmarkt allgemein; vor allem im zweiten Teil.
Zwischen den Sexszenen erzähle ich meine Sachen, meine Themen.

Die andere Quelle ist die einfachste von allen. Ein Kollege von Kiss Comic fragte mir einmal: „Wie schaffst Du es jeden Monat eine Geschichte zu haben? Woraus schöpfst Du Deine Ideen?“ und ich antwortete: „Es ist so, wenn ich nicht einen Comic monatlich abliefere, habe ich nichts zu essen!”. Ich lebe von meiner Arbeit. Niemand kann sich 8 oder 12 Stunden pro Tag mit etwas beschäftigen, wenn er hinterher keinen Lohn dafür bekommt. Naja, vielleicht ein Millionär oder etwas ähnliches, aber ich kann das nicht.

Reflektiert deine Arbeit deine eigenen sexuellen Fantasien? Oder gehst du vielleicht bewusst einen Schritt weiter?
Durchaus. Ich verrate dem Leser ein wenig über meine eigenen Fantasien. So viele sind es im Grunde jedoch nicht. 
Es gibt Sachen die ich nicht zeichne, wenn sie mir nicht behagen. Es gibt Ausnahmen falls es die Geschichte selbst verlangt oder um Figuren besser zu charakterisieren. 
Aber ich zeichne keine Vergewaltigungen, keine sadistischen oder extreme masochistische Sachen, ebenso keine Pädophile. Wie gesagt, ich überwinde einige dieser Grenzen nur, wenn es die Charaktere in meinen Geschichten verlangen.

Welche Zutaten muss ein guter erotischer Comic oder eine gute erotische Illustration haben?
Erotische Zeichnungen müssen Schönheit enthalten. Eine Illustration muss nicht zwingend anregend sein um Erotik zu zeigen. In den Comics hilft es, eine nachvollziehbare Geschichte, eine anregende Umgebung und Situationen zu konstruieren in der sich die Sexualität in ihren verschiedenen Formen ausbreiten kann. In “Susanita in der grossen Stadt”, stelle ich die Figur in verschiedene Orte. Ich wollte unterschiedliche Geschichte erzählen und so setzte ich sie in unterschiedliche Szenarien. Das macht die Comicseiten interessanter und die Sexszenen abwechslungsreicher.

Was bedeutet das zeichnen für dich?
Fast alles (lacht!). Vielleicht nicht "alles alles", aber viel. Ich habe mich jetzt etliche Jahre damit beschäftigt und es befriedigt mich ungemein, auch wenn es ab und zu eine ausreichende Portion an Pein und Frust bereithält.
Trotzdem bleibt es meine große Leidenschaft.

Wenn du kein Künstler sein könntest, was wärst du dann?
Musiker, aber dann wäre ich ja ebenfalls ein Künstler. Vielleicht Psychologe. Ich interessiere mich sehr für das menschliche Verhalten, die Erforschung seiner Gedanken und Gefühle. Im Grunde versuche ich diese Dinge in meine Arbeiten zu integrieren.

Es gibt etliche gute Namen in der Branche die erotisches Material zeichnen. Welche Namen würdest du für dich nennen die deine Arbeit inspiriert haben?
Altuna, Manara, Shirow, Serpieri, Seijas

Eine wohl typische wie technische Frage: Welche Zeichenmaterialien und Werkzeuge verwendest du?
Ich nehme alles was ich finde, von Kaffee bis Marderpinsel. Aber im Ernst - für ein akkurates Arbeiten sollte man sich auf gewährte Werkzeuge verlassen. Ich nutze normalerweise blaue Buntstifte für Zeichnungen, Skizzen und Vorzeichnungen, obwohl auch vielen Leute einfache Bleistifte für die Vorzeichnung verwenden. Ich koloriere mit herkömmlichen Markern beziehungsweise Markern mit Pinselspitzen, sowie einige Sache mit verschiedenen Malpinseln. Für Korrekturen verwende ich weiße Marker oder weiße Gouache.
Dann scanne ich die Vorlagen ein und entferne alle Fehler und Schmutz mit (Adobe) Photoshop. Ich koloriere auch am Computer. Wenn nicht, nutze ich Wasserfarben, Farbmarker oder Acrylfarbe, alles was auf dem Zeichentisch steht. Aber das mache ich normalerweise nur für Auftragsarbeiten oder bei Illustrationen, denn es ist riskant echte Farben auf die Strichzeichnungen aufzutragen, weil man Fehler schwer korrigieren kann.

Was können deine Fans in naher Zukunft von dir erwarten? Was wird auf der geplanten Webseite, die du mit einigen Kollegen planst zu sehen sein? Gibt es schon irgendwelche Details die du verraten möchtest?
Was kann man erwarten? Ich hoffe einiges. Ich baue im Moment mit Erich Hartmann (Barbarian Chicks) eine Plattform auf, die aber inhaltlich jede für sich steht.
Meine Seite wird viel neues und etliches altes Material beinhalten. Die Bezahl-Webseite soll eine Heimat für meine Arbeiten mit Comics, Illustrationen und Skizzen sein, einige Spiele anbieten und sogar mit monatlichen Verlosungen von Originalen aufwarten. Auf der Plattform werden wie bereits erwähnt auch einige ältere Geschichten zu einem würdigen Abschluss gebracht.

Die Seite soll Anfang 2015 starten und zuerst auf englisch und spanisch verfügbar sein. Später soll französisch und vielleicht sogar deutsch hinzukommen. Diesen Sprachumfang wünsche ich mir auch für meine angebotenen Comicseiten; obwohl ich erst sicher gehen will, das genügend Nachfrage besteht. Schließlich sind gute Übersetzungen nicht billig.

Im Moment bin ich erst einmal mit dem Artbook beschäftigt, das hoffentlich viele Leute animiert mitzumachen. Einiges Material wird sich auch auf meiner Webseite wiederfinden.

Vielen Dank an dich und für deine Zeit!
Ich danke dir für dein Interesse und für dein Engagement im (erotischen) Comic Genre.

"Zwischen den Sexszenen erzähle ich
eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome