eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Josep de Haro

Der spanische Künstler wurde 1959 in der kleinen Stadt Lliria nahe Valencia geboren. Seine kreative Laufbahn begann de Haro in der Werbung. Die erste erotische Comicgeschichte erschien im Magazin Nena y Cueros, herausgegeben von JMP in Barcelona. Danach arbeitete er für das Magazin Contact, bis Josep Toutain Edition ihn für das Magazin Zona 84 und Creepy holte.

1993 begann seine Zusammenarbeit mit dem spanischen Kiss Comix Magazin (La cupula). Daraus entstanden die - äußerst kraftvoll, explizit und ausdrucksstark inszenierten - Kurzgeschichten-Serien "Nombres de Mujer" (französisch: "Noms de Femmes") und "Sex Machine". Zum Nachteil der Zeichnungen leider nur in schwarz-weiß veröffentlicht.

Beide Serien findet man zudem im französischen Kiss Comix Magazin Ableger La Poudre aux rêves. Einige Episoden schafften es auch in den englischsprachigen Lizenztitel French Kiss.

Aus der Zusammenarbeit mit La Cupula resultieren des Weiteren die spanischen Sammelbände "Algo Prohibido" (1996) und "El Bosque de los sentidos" (2001); für die Colecction X-Reihe.

De Haros Zeichenstil ist ohne Tadel und Schwächen. Teils klassisch angehaucht von den Altmeistern, aber ebenso jung und modern in seiner optischen Präsenz, Aussagekraft und Schamlosigkeit. Nur wenige erotische Comic-Künstler schaffen einen so präzisen photorealistischen Zeichenstil. Insbesondere, wenn de Haros Seiten in Farbe präsentiert werden, erkennt man die Klasse seines Zeichenstils.

Man könnte bemängeln das einige Figuren und speziell die Sexszenen (Stellungen, Aufnahmewinkel) die Anmutung haben, das als Vorlage Hardcore-Fotos verwendet wurden. Dies ist vor allem in den älteren Kiss Comix Geschichten zu beobachten. Bei neueren Produktionen beschleicht einem diese Gefühl nur noch selten. Zudem scheint es, das de Haro ab etwa 2000/2001 "vollständig" auf Computerbearbeitung (Zeichnung und Kolorierung) umgestiegen ist.

In den vergangenen Jahren zeichnete de Haro für das Magazin Fansadox (Dofantasy.com). Der Verlag und Online-Publisher vertritt die etwas härtere BDSM Schiene. Es entstanden einige Kurzgeschichten/Illustrationen für das Fansadox Magazin, sowie das Online-Album (d.h. das 30 Seiten "starke" Album erschien nur als pdf-Datei zum download) "Caribbean Pirates". Für die Bücher von I Smith "Year 2050 - Slave Hunt" und "Year 2050 - Slave Training" steuerte de Haro einige Illustrationen bei.

Joseph de Haro ist aktives Mitglied (von 2002 bis 2005 sogar federführendes Mitglied als Sekretär) der Asociación de Autores de Cómic (de Espana) AACE, betreut zusammen mit Kollegen den AACE-Blog und gestaltet Webseiten für Zeichnerkollegen.

Erotische Veröffentlichungen (Auswahl):
- Collection X #80: Algo Prohibido (spanische Ausgabe)
- Collection X #99: El bosque de los Sentidos (spanische Ausgabe)
- Fansadox Magazin 2 bis 16.
- Fansadox Collection 192: Caribbean Pirates (2006)
- Dofantasy Novel: Year 2050 Slave Hunt (Autor: I Smith)
- Dofantasy Novel: Year 2050 Slave Training (Autor: I Smith)

Links:
- AACE Blogseite
- de Haro Blogger-Profil

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome